Räumlichkeiten


Wir achten auf hohe Qualität beim Bau des Gebäudes. So ist zum einen die Nutzfläche deutlich (50%) größer als die gesetzlichen Vorgaben . Zum anderen arbeiten wir beim Innenausbau mit einem Baubiologen zusammen, da uns die Gesundheit ihrer Kinder besonders am Herzen liegt. So achten wir z.B. auf die chemische Zusammensetzung der Wandfarben und der Holzbodenversiegelung, auf geringe elektrische Strahlenbelastung und auf ein gesundes Lichtkonzept.

Das überdurchschnittlich große Raumkonzept der Kita ist so angelegt, dass sich alle Bereiche flexibel an das Spiel und die Ideen der Kinder anpassen können und müssen. Denn der Ideenreichtum der Kinder ist unausschöpflich, wenn man ihnen den Raum, die Zeit und die Freiheit lässt, wirklich frei ins Spiel zu finden. Denn alles, was ein kleines Kind lernt, erringt es durch freies Spiel. Es gilt also, eine Umgebung zu schaffen, die dem Kind das gesunde Ergreifen seines Körpers und die spielende Eroberung der Welt ermöglicht. So werden mit dem Baubereich, den Kuschel- und Lesehöhlen, den Rollenspielhäusern, dem großen Spieleteppich, dem Mal-/Basteltisch und den vielfältigen, alle Sinne anregenden Spielmaterialien (wie Holzbausteine, Tücher, Holzschalen, Filzbälle, Sandsäckchen, Kastanien, Stöcke, Wolle,...) Impulse gesetzt, die jeden Tag von den Kindern neu gegriffen werden können.


„Familiennah“ im räumlichen Sinne meint, dass die Kinder sich direkt heimisch und geborgen fühlen, wenn sie in die Kita kommen. Daher steht jede Gruppe wie ein kleines Haus für sich. Betritt man dieses (Gruppen-)„Haus“ gelangt man in die Garderobe, von dort in den Waschraum und ins Außengelände, bzw. in den eigentlichen Gruppenraum, den Nebenraum und den Schlafraum. Verbunden werden diese „Häuser“ durch einen großen Flur, der mit gemütlichen Sitzgelegenheiten als Treffpunkt dient. Treffpunkt für Eltern, die hier einen Kaffee trinken, reden, in Fachbüchern und Infomaterial lesen,....wollen. Treffpunkt aber auch für die größeren Kinder, die den sicheren Hafen des Gruppenraumes schon verlassen und sich im ebenerdigen Turnraum ausprobieren, oder im Obergeschoss (Aufzug vorhanden) ihrer Kreativität im Werkraum und im Malatelier freien Lauf lassen wollen.


Grundrisse
Bautagebuch